Christine May

Künstlerin

Kunst auf nackter Haut

Es begann im Jahre 1996, als Christine bei einem ihrer Waldspaziergänge plötzlich eine tanzende Frauengestalt vor Augen sah, die nur mit einer wunderschönen Blätterranke „bekleidet“ war, die an ihrem Körper spiralförmig emporrankte.

 

Christine war so fasziniert von dem Bild, welches sich ihr darbot und gleichzeitig traute sie ihren Augen kaum. Konnte das sein? Wer oder was war das, was sich ihr da zeigte? Naturwesen?


In der folgenden Zeit häuften sich solcherlei Erlebnisse und irgendwann hatte sie den Impuls, diese Figuren sichtbar zu machen. Sie bat ihren künstlerisch begabten Lebensgefährten, nach ihrer Beschreibung die Figuren auf ihrem Körper lebendig werden zu lassen...

Christine sieht sich heute als ein Körpermedium für die Figuren und Wesenheiten, die für kurze Zeit aus dem Unsichtbaren in die Sichtbarkeit erschienen sind und denen sie durch ihre Ausdruckskraft die Möglichkeit gibt, sich in der sichtbaren Welt zu manifestieren.

Von Christine gibt es Ausstellungen besonderer Art und an besonderen Plätzen.